So. Mai 22nd, 2022

Unsere 1. Mannschaft trat im Pokalspiel gegen Wittenau etwas krankheitsgeschwächt an. Nach längerer Spielpause startete Roland (1) in seinem ersten Einzel unter seinen Möglichkeiten mit 0:3 gegen seinen eingespielten und motivierten Gegner. Man hatte den Eindruck die „Turbine“ musste erst einmal anlaufen. Durch das kurzfristige Einspringen (Danke dafür!) von Markus (2) kam das ganze Spiel überhaupt zustande. Die „1“ aus Wittenau lag ihm nicht und spielte seine Stärken clever aus. Im ersten Satz hatte sich Markus einen Satzball erarbeitet und wenn er durchkommt, kann so ein Spiel auch ganz anders laufen. Leider ging hier der 2. Punkt nach drei Sätzen (-10, -6, -8) an die Gäste. Unser starker Nachwuchsspieler Silas (3) punktete in seinem ersten Einzel (3:0) souverän zum 1:2. Im Doppel wurden Silas und Roland von Satz zu Satz stärker und die Turbine kam langsam in Schwung. Für einen möglichen Sieg im Doppel reichte es noch nicht, aber für ein sehr schönes und spannendes Spiel in vier knappen Sätzen (1:3) allemal. Im Anschluss daran war Roland tatsächlich „on fire“ und konnte die starke „1“ der Gäste mit 3:1 in drei umkämpften Sätzen und einem deutlichen 4. Satz (11:6) bezwingen.

WOW! Neuer Spielstand 2:3 … da geht noch was! Die Zuschauer wurden lauter und wir standen im sechsten Spiel der Partie natürlich alle hinter Silas, der seinen Gegner bereits aus dem Leistungszentrum gut kannte. Die beiden lieferten sich ein hartes Duell und schenkten sich dabei Nichts. Vier Sätze verliefen komplett auf einer Augenhöhe und konnten jeweils zweimal knapp in die eine und die andere Richtung entschieden werden. Im 5. Satz fand sich Silas allerdings deutlich besser zurecht, spielte sein gesamtes Können aus und gewann den letzten Satz deutlich mit 11:5.

Jetzt war der Hermsdorfer Krimi perfekt: Spielstand 3:3 – Entscheidungsspiel! Markus biss sich trotz seiner Rückenschmerzen in das Spiel rein. Er wollte es unbedingt – alle wollten es unbedingt! Das Spiel verlief komplett auf einer Augenhöhe und Alles war möglich. Leider musste man zusehen, wie im 5. Satz einfach ein Hauch mehr spielentscheidende Kanten und Netzroller auf Seiten der Wittenauer „3“ lagen und tatsächlich zum knappen 8:11 beigetragen haben. Ein starkes Match geht mit dem Gesamtergebnis von 3:4 an unsere fairen und freundlichen Gäste aus Wittenau. Alle haben stark gespielt und es war ein toller Tischtennis-Abend. Herzlichen Glückwunsch an Wittenau!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.