Mo. Aug 8th, 2022

Am 18.06.2022 fanden die alljährlichen Berliner Einzel- und Doppelmeisterschaften statt (für den Jahrgang 2009 und jünger). Unter den 118 Teilnehmern befanden sich vier vom VfB Hermsdorf, sie spielten sowohl Einzel als auch Doppel – jeweils Silas & Oliver und Alex & Moritz.

In der Gruppenphase im Einzel konnten unsere Jungs dabei von Beginn an glänzen. Einerseits buchstäblich wegen der gut 30°C Hallentemperatur und andererseits mit durchaus souveränen Leistungen. Alle 4 qualifizierten sich für die K.O. Runde; Silas und Olli als Gruppenerste sowie Alex und Moritz je als Gruppenzweite. Olli – der sogar erst Jahrgang 2012 ist (!) – gelang es dabei sogar überraschend, den Gruppenfavoriten von Hertha BSC mit 3:2 zu schlagen.

In der ersten K.O.-Runde kam Silas per Freilos weiter und Alex siegte mit 3:1 gegen einen Gruppenersten vom Olympischen SC. Oliver verlor leider mit 3:1 und Moritz unglücklich mit 3:2. In der nächsten K.O.-Runde schied dann auch Alex mit 3:0 gegen den späteren Finalteilnehmer Neo Blümel von Hertha BSC aus.

Zwischen den einzelnen K.O.-Runden im Einzel wurden ebenso die Doppel im K.O.-System ausgetragen. Moritz und Alex gelang in der ersten K.O.-Runde ein starker 3:1 Erfolg. In darauf folgenden Runde schieden sie jedoch leider mit 3:1 aus trotz sehr engagierter und spieltaktisch cleverer Leistung, lediglich die letzte Durchschlagskraft hatte gefehlt.

Oliver und Silas kamen erst per Freilos und dann durch tolle Teamleistung eine Runde nach der anderen weiter (3:0, 3:1, 3:0) bis sie schließlich schon im Halbfinale standen. Dieses gestaltete sich allerdings schwierig, da man sich zwei seit Jahren eingespielten Noppenspielern gegenübersah: Marius und Laurenz Wiener vom ASV Berlin. In einem sehr anschaulichen und teils spektakulären Spiel ging es über die volle Distanz. Im 5. Satz gelang Olli nach geblocktem Topspin von Silas sogar ein Round the net zum 9:8, dennoch ging das Spiel leider letztlich knapp mit 9:11 verloren. Sodass es am Ende aber eine durch und durch verdiente Bronze-Medaille für Silas und Oliver gab!

Die Krönung des Tages war allerdings der überragende Auftritt von Silas im Einzel. Die ersten drei K.O.-Runden nahm er mit Leichtigkeit, im Viertelfinale schlug er dann nach klasse Ballwechseln den derzeitigen Berliner Meister der Jugend 11. Im Halbfinale ging es dann gegen seinen Trainingspartner aus dem Berliner Leistungszentrum Devin Firat. Ein wohl enorm schwieriges, da vollkommen offenes Spiel im Ergebnis. Beide kennen sich und ihre Stärken und Schwächen seit Jahren – ein echtes Tischtennis-Schachduell. Doch auch hier blieb Silas cool und schaffte – unterstützt durch langjährigen Coach und Mentor Dirk Koseler – ein fantastisches 3:0. Auch im Finalspiel gegen Neo Blümel ließ Silas nichts anbrennen, setzte sich sehr stark ebenfalls mit 3:0 durch und sicherte sich den Pokal und Titel zum Berliner Meister Jugend 13 in 2022.

Und auch wenngleich er als Turnierfavorit gesetzt war, rechnete man wohl doch kaum damit, dass Silas sozusagen ein „Durchmarsch“ gelang und er im gesamten Turnier keinen einzigen Satz abgab! Aufs Neue unterstrich er damit seine spielerische Klasse sowie ausgezeichnete Tagesform.

Hervorragende Einzelleistungen, super Doppelleistungen und vor allem enormes Durchhaltevermögen von all unseren Spielern, Betreuern sowie Zuschauern repräsentierten einmal mehr an diesem Tage den Zusammenhalt unsereres Hermsdorfer Vereins.

VfB Olé!

Autor: Philipp Erdmann

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.