Sa. Mai 25th, 2024

Am Freitagabend kam es zum Showdown, etwas überraschend, aber nicht unverdient hatte sich die 6. Mannschaft tabellarisch in die Position gebracht, die ihnen mit einem Sieg gegen DJK Blau-Weiß, die Relegation einbringen könnte.

Zu dem Spiel ist nicht allzuviel zu sagen, es wurde mit 8:2 gewonnen. Überragend war sicherlich das Doppel Marco/Matthias vs. Stamm/Schoeller. Mit dem 2:0 in den Doppeln konnten wir die Einzel selbstbewusst und konzentriert ins Ziel bringen und die Relegation erreichen.

Jeder oder viele werden jetzt denken, auf dem Niveau, das ist ja auch nicht sonderlich schwer, eine Relegation zu erreichen. Hierzu möchte ich sagen, dass für uns alles zusammenkommen musste, um die Saison mit einem solchen Ergebnis abzuschließen. 

Nötig hierzu waren mannschaftliche Geschlossenheit, gegenseitiges Unterstützen, konsequentes Training, Gruppentraining, Einzeltraining und am Ende auch etwas Glück. 

Nicht vorhandenes Talent und Beweglichkeit musste durch ständige Wiederholungen im Training ersetzt werden. 

Wenn das obere Paarkreuz nicht funktioniert hat, wurden unten die wichtigen Punkte geholt und umgedreht. Marco hat mit einer super Bilanz eine beeindruckende Rückrunde gespielt, aber auch Hermann hat mit seinen zwei gewonnenen Spielen erheblichen Anteil am Erreichen der Relegation.

Andi und Schaffi haben sich auf viele Fünfsatz-Matches eingelassen, wie sie es aus dem beiderseitigen Training gewohnt sind und konnten mit einer ausgeglichenen Bilanz ihren Beitrag zum Erfolg des Teams leisten. 

Zwischenzeitlich ist Hermann mit einer Verletzung ausgefallen und Matthias aus der 7. Mannschaft ersetzte ihn, und das sogar ziemlich erfolgreich.

Hermann hat die Mannschaft dankenswerter Weise weiterhin mit seiner Anwesenheit und Tipps bei den verbleibenden Spiele unterstützt.

In diesem Zusammenhang möchte ich mich auch nochmal auf diesem Wege im Namen der Mannschaft bei unserem Edelfan und ewigem Ratgeber Marek bedanken.

Im Ergebnis steht die Relegation mit der „Möglichkeit“ zum Aufstieg in die nächst höhere Klasse. 

Diese Spiele werden wir, wenn alle bis dahin gesund bleiben, mit Schaffi, Andi, Marco und Matthias bestreiten. 

Nach Auskunft von Axel Subklewe wird es wohl gegen DREI andere Mannschaften innerhalb eines Tages gehen. Bestimmt ein tolles Event, was wir selbstbewusst als Goodie annehmen werden.

Und am Ende denke ich auch, dass es nicht nur das Ergebnis einer Mannschaft, sondern vielmehr der Zusammenhalt und das Miteinander in der gesamten TT-Abteilung des VfB Hermsdorf ist. 

Mir ist bei vielen Heimspielen dieser Saison aufgefallen, dass es hier nochmal ein ordentlichen Schub in Richtung „eine Einheit“ gegeben hat.

Nur der „VfB“!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert