So. Jun 16th, 2024

Die größte Aufregung um das letzte Saisonspiel der 4. Mannschaft gabe es schon Tage vor dem Match. Denn aufgrund der andauernden Hallensperrung in Hermsdorf musste die Vierte auch bei diesem Meisterschaftsspiel wieder das Heimrecht tauschen. Die Absprache mit dem Gegner vom Spandauer TTC II verlief routiniert und beide Mannschaften beantragten den Tausch des Heimrechts weit vor dem angesetzten Spieltag fristgerecht im System und damit auch die Verlegung von Montag auf Freitag in der letzten Woche der Rückserie.

Doch die Bestätigung durch den Staffelleiter blieb aus, so dass am Dienstag eine 0:10-Kampfloswertung im System erschien. Das konnte und durfte aber so aus sportlichen Gründen nicht stehen bleiben, denn unser Gegner Spandauer TTC II lieferte sich ja noch ein spannendes Aufstiegsrennen mit Charlottenburger TSV IV um den 2. Tabellenplatz. Es kam dort angesichts der LPZ-Verhältnisse schon vorher erkennbar insbesondere auf die Höhe des erwartbaren Spandauer Sieges gegen uns an. Das konnte also so nicht stehen bleiben und wurde vom Staffelleiter auch rückwirkend wieder korrigiert.

Also reisten wir voller Tatendrang mit „Jetzt erst recht-Mentalität“ nach Spandau und stemmten uns mit allen Kräften gegen die schon mal im IT-System aufgeflackerte Niederlage. Doch wir trafen auf ein wirkliches Spitzenteam, das sehr stark, sehr noppig und sehr homogen besetzt war und seinerseits nichts anbrennen lassen wollte im Aufstiegskampf.

In den Doppeln ließ es sich auch eigentlich noch gut an und Markus und Ralf mussten sich in einem dramatischen Spiel erst im 5. Satz geschlagen geben. Doch dann gingen in der Folge auch alle anderen Spiele trotz großen Sports, teils spektakulären Ballwechseln und tadelloser Einstellung gegen einen nicht nur an diesem Abend besseren Gegner verloren.

Wir verspürten trotz der erneuten 0:10 Niederlage dennoch eine große Genugtuung, da das Ergebnis diesmal sportlich fair und korrekt in den Spielblock kam. Wir gratulieren unserem letzten Rückrundengegner Spandauer TTC II somit zum verdienten Sieg und Aufstieg und wünschen ihm alles Gute in der Kreisliga!

Wir verbleiben trotz der äußerst ungünstigen Vorzeichen, fast ausschließlich Auswärtsspielen und skeptischer Prognosen zum Saisonstart souverän in der 1. Kreisklasse und sind auf unsere unerwartet starke Leistung und den Zusammenhalt unserer Mannschaft stolz!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert