Di. Jul 23rd, 2024

Am Freitag stieg das Topspiel in der Bezirksklasse E in unserer Halle in Frohnau. Die Ausgangslage war klar: Wir, aktueller Tabellenführer mit 2 Minuspunkten, spielten gegen die 7. Mannschaft der Füchse Reinickendorf. Die Füchse, die die nominell stärkste Mannschaft gemeldet haben und als klarer Aufstiegsfavorit in die Saison starteten, hatten bereits 6 Minuspunkte. Somit wollten und mussten die Füchse mindestens ein Unentschieden bei uns holen, um den Anschluss nicht zu verlieren. Wir wollten dagegen, nachdem andere Spielpaarungen der Woche äußerst positiv für uns liefen, mit einem Sieg den Vorsprung auf einen Nicht-Aufstiegsplatz halten bzw. ausbauen.

Als die Füchse dann bei uns aufliefen, wurden unsere Hoffnungen gedämpft. Sie kamen in Top-Besetzung zu uns und boten zum ersten Mal den Spieler Mannhardt auf, der vor einigen Jahren noch deutlich hochklassiger spielte. Letztendlich spiegelte das aber nur den Stellenwert wider, den sie diesem Spiel beimaßen.

Zum Spiel: Wir traten mit der Aufstellung Michael, Johannes, Roland und Wenzel an. Die Doppel verliefen ausgeglichen, Micha/Johannes gewannen, während Roland/Wenzel verloren. Die Niederlage des nicht eingespielten Doppels war etwas unglücklich, da sie die ersten beiden Sätze gewannen, im dritten bereits 8:3 und 10:8 führten, jedoch die entscheidenden Punkte nicht holen konnten. Die beiden letzten Sätze gingen dann klar an die Füchse.

In den beiden Einzeln vorne dann die ersten Überraschungen. Michael gewann mit einer starken Leistung in drei Sätzen gegen Mannhardt. Johannes konnte gegen die Spielerin Diekow – die knapp 100 LPZ-Punkte mehr auf ihrem Konto hatte als Johannes – mit seinem außergewöhnlichen Spiel in 5 Sätzen überraschend und überragend gewinnen. Anschließend kämpfte sich Roland zum Sieg in 4 Sätzen. Die nächste faustdicke Überraschung lieferte Wenzel, der gegen Wendt in 5 Sätzen gewann. Auch hier, Wendt hatte fast 130 LPZ-Punkte mehr als Wenzel! Somit stand es nach der ersten Einzelrunde bereits 5:1 für uns.

Die nächsten Einzel von Michael und Johannes konnten die Füchse allerdings klar für sich entscheiden. Es kam also auf das hintere Paarkreuz an, für die Entscheidung zu sorgen. Roland verlor die ersten beiden Sätze und drehte dann noch das Spiel, wieder eher dank großem Kampf und eher weniger spielerisch. Wenzel setze dann dem Ganzen noch einen drauf und holte mit einem klugen spielerischen Konzept auch das letzte Einzel und wir siegten 7:3. Somit war der anfänglich nicht für möglich geglaubt Sieg doch da!!

Fazit: Wichtiges Doppel gewonnen, vorne 2 hart erkämpfte Punkte und hinten – fast unglaublich – alle 4 Einzel gewonnen. Besonders erwähnenswert sind die Einzelsiege von Johannes und Wenzel, die beide gegen Spieler*innen gewonnen haben, die über 100 LPZ mehr auf dem Konto hatten.

Somit konnten wir die Tabellenführung nicht nur verteidigen, sondern sogar auf 5 Punkte Vorsprung ausbauen.

Das letzte Spiel dieser Hinrunde findet am 4. Dezember bei TSV Tempelhof-Mariendorf statt. Dort wollen wir diese großartige Hinrunde mit einem Sieg abschließen.

Verfasst von: Roland

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert