Sa. Feb 24th, 2024

Mit klugem Köpfchen in den Einzeln erspielte sich die Zweite beim Kopf-an-Kopf-Rennen um den zweiten Aufstiegsplatz in der Bezirksklasse C einen eminent wichtigen Sieg. Mit einem 6:4-Endstand schickten wir einen der direkten Mitkonkurrenten wieder zurück nach Brandenburg.

Sowohl Wenzel und Philipp als auch Philipp und Andi mussten sich beide äußerst knapp in 5 umkämpften Sätzen in den Doppeln geschlagen geben.

Denkbar ungünstig und mit diesem Ergebnis ging es dann in die Einzel.

Wenzel konnte sich zwar im Doppel nicht MIT Philipps langer Noppe entscheidend durchsetzen, aber schaffte es dafür eindrucksvoll in 4 Sätzen GEGEN die lange Noppe auf der anderen Seite. Immer noch leicht demotivert von so ärgerlich verloren gegangenen Doppeln kam Philipp erst zu spät in sein erstes Einzel rein und konnte seine Noppe nicht effektiv genug einsetzen. Durch einen zudem stark aufspielenden Gegner stand am Ende ein deutliches 0:3.

Zwischenstand damit 1:3. Es sah nicht gerade gut aus. Maximal eine Niederlage durfte man sich nur noch erlauben, um den Aufstiegstraum aufrechtzuerhalten…

Doch unsere Topstars aus der 3. Mannschaft bewiesen uns, dass sie dem Druck Stand halten konnten und gewannen beide ihre ersten beiden Partien. Bemerkenswert dabei: Andis Comeback. Nach eigenen Aussagen brauchte unser Aufschlagspezialist Andi nur einige Anlaufzeit, um die Topspin-Aufschläge des Gegners ordentlich kontrollieren und zurückbringen zu vermögen. Das gelang ihm tatsächlich und er konnte nach einem 0:2-Rückstand seinen Gegner in den kommenden 3 Sätzen recht konsequent unter Druck setzen und letztlich ab da an noch souverän obsiegen!

Es stand wieder 3:3.

Nun durfte auch Wenzel sich in einem packenden Fünfsatzspiel mit teils frenetisch bejubelten Ballwechseln gegen die gegnerische Linkshänder-Eins versuchen. Leider ging auch dieses 3:2 gegen uns aus. Im anderen Duell saß Philipp letztlich am längeren Hebel (bzw. stand an der längeren Noppe 😉) und gewann – wenn auch in knappen Sätzen –  3:0.

4:4! Final Showdown…

Andi hatte glücklicherweise keinerlei Probleme gegen die Vier der Gäste und gewann weitgehend ungefährdet mit 3:0!

Es hing also vom Sieg von Philipp ab, ob wir tatsächlich das Spiel noch drehen und gewinnen können!

Und mit seinem unnachahmlich offensiven Spiel verschaffte er dieser Halle, dieser Partie und allen Anwesenden ein gebührendes und vor allem erfolgreiches Ende!! In insgesamt vier Sätzen griff er jeden langen Auf- wie Rückschlag an und schaffte es so, seinem Gegner „sein Spiel“ derart aufzuoktroyieren, dass dieser sich teils deutlich (+3/+1) geschlagen geben musste!!! Die Halle war am Beben!!!! Vielen herzlichen Dank an alle, die uns unterstützt haben an dieser Stelle noch einmal, großer Sport!!!!!

In diesem Sinne… am Dienstag geht’s bereits weiter, auswärts gegen KSF Anadolu Umut. Diesmal dann wieder mit Thorsten – der heute im Urlaub war und das Ergebnis entspannt aus der Ferne goutierte (oben bildlich dargestellt😉).

Mögen wir dann diesen Einzel-Spirit von heute beibehalten und in den Doppeln das Spielglück zurückerobern: VfB Olé!

Verfasst von: Philipp Er.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert