Mo. Nov 28th, 2022

Mit gleich zwei Siegen hat die dritte Mannschaft des VfB Hermsdorf e. V. einen perfekten Rückrundenstart hingelegt und sich in der sehr engen Tabelle der 1. Kreisklasse C vom achten auf den dritten Platz verbessert.

Gegen die ersatzgeschwächte Mannschaft vom TTC Heiligensee II gab es auswärts ein souveränes 8:3, obwohl beide Doppel zunächst im entscheidenden fünften Satz verloren gingen. In der Folge konnten jedoch alle teilnehmenden Spieler (Philipp, Thorsten, Ralf und Moritz) einen oder mehr Punkte zum Sieg beisteuern. Lediglich ein Einzel wurde, wiederum unglücklich im fünften Satz, verloren. Besonders erwähnenswert sind dabei die Siege von Philipp (3:1) und Thorsten (3:2 nach 0:2 Satzrückstand) gegen die Nr. 1 des TTC Heiligensee II, der schon aufgrund seines Ratings (1556 LPZ) in beiden Spielen deutlich favorisiert war.

Wesentlich knapper verlief das anschließende Heimspiel gegen den TTC Lok Pankow IV. Nach einem 1:1 in den Doppeln, wobei die Niederlage schon wieder unglücklich im fünften Satz erfolgte, konnten sich Philipp, Thorsten, Jannis und Moritz in den Einzeln zunächst einen 6:2 Vorsprung herausarbeiten. Mit drei in Folge gewonnenen Spielen verkürzten die Spieler aus Pankow jedoch auf 6:5. Die Spannung stieg. Im nächsten Spiel gelang es Thorsten, den Vorsprung mit einem 3:0-Sieg auf 7:5 auszubauen, sodass zumindest ein Unentschieden bereits sicher war. Jetzt kam es auf das Spiel zwischen Philipp und der Nr. 3 des TTC Lok Pankow IV, der zuvor beide Spiele souverän mit 3:0 hatte gewinnen können, an. Ein wahrer Krimi! Nach Gewinn des ersten Satzes durch Philipp gingen die nächsten beiden Sätze deutlich an den stark aufspielenden Gegner, der keine Probleme mit der langen Noppe von Philipp zu haben schien. Den vierten Satz konnte Philipp in der Verlängerung trotzdem knapp mit 12:10 gewinnen, sodass der fünfte Satz entscheiden musste. Ein schlechtes Omen wegen der vielen im fünften Satz verlorenen Spiele zuvor? Nein, zum Glück behielt Philipp die Nerven und konnte den letzten Satz mit 11:7 für sich entscheiden. Am Ende stand also ein knappes 8:5 zugunsten der dritten Mannschaft!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.